„Jugendfeuerwehr Holtgast gut drauf“

JAHRESVERSAMMLUNG

Ereignisreiches und lehrreiches Jahr – Tatjana Goldenstein jetzt Jugendsprecherin

Die Repräsentanten der Feuerwehr und Jugendfeuerwehr sowie der Politik loben die große Einsatzbereitschaft der Jugendlichen und der Betreuer.

Ein Bericht von Gerhard Frerichs aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 16.01.2016

 

Auch im 15. Jahr seit ihrer Gründung präsentiert sich die Jugendfeuerwehr (JFW) Holtgast als eine feste Größe im Bereich der feuerwehrtechnischen Ausbildung, aber auch als eine starke Gemeinschaft für die gemeinsame Freizeitgestaltung.
Die jungen Floriansjünger stellen sich in den Dienst für die Allgemeinheit und sichern obendrein den Erhalt und die Auffrischung der aktiven Feuerwehren. Dieses wurde bei der jüngsten Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Holtgast recht deutlich.

 

Allein schon die Anwesenheit von Kreisbrandmeister Frank Gerdes, Samtgemeindebrandmeister Thomas Peters, stellvertretender Ortsbrandmeister Andree Janssen, Kreisjugendfeuerwehrwart Friedhelm Tannen, Tim Harms (JFW Holtriem), Florian Zart und Jens Higgen (JFW Stedesdorf ) als Spitzenvertreter des Feuerwehrwesens sowie Samtgemeindebürgermeister Harald Hinrichs und Ortsbürgermeister Enno Ihnen, Holtgast, auf Seiten der Politik ließ die Mitglieder der JFW Holtgast erfahren, welch hohen und positiven Eindruck ihr kontinuierliches und vielseitiges Engagement auch im zurückliegenden Jahr 2015 hinterlassen hat.

In seinem Jahresbericht ging Jugendfeuerwehrwart Hermann Hemken detailliert auf die 44 Dienste ein, die mit 86 Einsatzstunden „Feuerwehrtechnischer Dienst“ und 61 Stunden „Allgemeine Jugendarbeit“ verbucht wurden.
„Es war für alle Mitglieder und Betreuer ein anstrengendes Jahr, da zusätzlich noch viele weitere Veranstaltungen durchgeführt wurden“, so Hemken. So wurden unter anderem Weihnachtsbäume eingesammelt, der Rettungsdienst Promedica besucht, die Müllsammelaktion tatkräftig unterstützt, das Spielplatzfest mit Aktionsangeboten bereichert und am Schützenfest, an der Festwoche sowie erneut erfolgreich am Kreiszeltlager teilgenommen.

Nicht zuletzt wurde ein ereignisreicher „Jugendfeuerwehrtag“ mit diversen Einsätzen absolviert, der HARLINGER berichtete. Ferner errangen Hilko Emken, Oke Gerdes, Hendrik Hanstein, Nico Hanstein, Jannek Schulz, Stefan Stielfsen, Sören Westerman und Luca Wölk in Oldenburg die Leistungsspange; unterstützt von „Füller“ Martin Schröder.

Von den 21 Jungen und Mädchen, die im Jahr 2015 der JFW angehörten, wurden Hendrik Hanstein, Nico Hanstein, Jannek Schulz, Stefan Stielfsen und Hilko Emken in die Freiwillige Feuerwehr Holtgast überführt. Es gab vier Austritte, denen drei Neuaufnahmen gegenüberstanden. Aktuell sind 15 Mitglieder zu verzeichnen, darunter vier Mädchen. Neun Mitglieder kommen aus der Gemeinde Holtgast und sechs aus Esens. Schon in den nächsten Tagen stoßen vier weitere Jugendliche dazu.

Während Samtgemeindebürgermeister Harald Hinrichs auf die neuen Mannschaftstransportfahrzeuge für Holtgast und Stedesdorf einging, die zu Ostern ausgeliefert werden sollen, lobte Bürgermeister Enno Ihnen die Begeisterung und den Elan, mit denen die Mitglieder der JFW das ganze Jahr über bei der Sache seien. Sein Dank galt auch den Betreuern, die erneut fünf junge Feuerwehrmannanwärter in die aktive Wehr brachten. Stellvertretender Ortsbrandmeister Andree Janssen freute sich, keine Nachwuchssorgen zu haben. Während Hinrichs und Ihnen Geldpräsente übergaben, überreichte Janssen einen ansehnlichen Spendenbetrag von Altersmitglied Otto Menssen. Dieser hatte zur Weihnachtszeit vor einem Esenser Verbrauchermarkt auf seiner Posaune Weihnachts- und volkstümliche Lieder gespielt und dabei um einen Obolus für die Jugendfeuerwehr gebeten.

Gemeindebrandmeister Thomas Peters überbrachte die Grüße der fünf Feuerwehren der Samtgemeinde und lobte insbesondere die neuen Leistungsspangenträger.
Sehr stolz auf die insgesamt 17 Jugendfeuerwehren im Kreisgebiet zeigte sich Kreisbrandmeister Frank Gerdes, der den Dienst der Jugendlichen als „sehr sinnvolle Beschäftigung“ wertete. „Ihr seid eine tolle Gruppe, ihr seid echt gut drauf“, meinte abschließend Kreisjugendfeuerwehrwart Friedhelm Tannen, der das Wirken der Holtgaster über das ganze Jahr verfolgt hat.

Die anwesenden Gäste und Eltern waren nicht nur stolz auf die Mädchen und Jungen, sondern auch auf die Betreuer Hermann Hemken, Thorsten Stielfsen, Anke Andreessen, René Caspers, Christian Frerichs, Mirko Greif, Oliver Hemken und Martin Schröder, die neben der Arbeit in der Jugendfeuerwehr auch noch den „normalen“ Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr leisten.

Abschließend wurde Tatjana Goldenstein zur neuen Jugendsprecherin gewählt. Ihr Stellvertreter ist für ein Jahr Jannik Hanstein.

Jugendfeuerwehr erlebt lehrreiche Tage

Viele Aufgaben korrekt gelöst – „Alle schwärmen von nachhaltigem Wochenende“

Ein Bericht von Gerhard G. Frerichs aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 17.10.2015

Die Jugendfeuerwehr wurde unter anderem wegen Bränden, einer Personensuche, eines Unfalls und eines Fehlalarms alarmiert.

Sowohl die 16 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Holtgast, als auch ihre acht Betreuer nebst diversen weiteren Unterstützern, schwärmen auch Tage nach dem gemeinsam verlebten Wochenende im Feuerwehrhaus an der Schulstraße von den ereignisreichen und zugleich sehr lehrreichen Stunden. „Das hat viel gebracht und schweißt zusammen“, sagt Jugendfeuerwehrwart Hermann Hemken.
Als sich die zwölf Jungen und vier Mädchen zum gemeinsamen Wochenende im Feuerwehrhaus trafen, wusste keiner, was im Laufe der kommenden 25 Stunden auf sie zukommen würde. Dass es so ereignis- und lehrreiche Stunden werden würden, hatten selbst die Betreuer Hermann Hemken, Oliver Hemken, Thorsten Stielfsen, René Caspers, Anke Andreessen, Mirco Greif, Martin Schröder und Christian Frerichs nicht gedacht.
Schon nach der Besprechung und Einteilung der beiden Löschfahrzeuge (LF 8/6 aus Holtgast und LF 8 aus Esens) und dem Herrichten der Schlaf- und Essensplätze erreichte den Feuerwehrnachwuchs beim Vorbereiten des Mittagessens der Alarm „Flächenbrand in Fulkum“. Unter realistischen Bedingungen – wie bei den erwachsenen Aktiven – wurde die Lage analysiert, Anweisungen wurden ausgeführt und der Brand vorbildlich gelöscht.
Das anschließende Mittagessen schmeckte und gab Kraft für ein Völkerball- und Fußballspiel. Noch beim anschließenden Umkleiden kam ein Notruf rein: „Pkw im Graben. Fahrer verletzt“. Vor Ort staunten die Jugendlichen nicht schlecht, dass auch der Rettungsdienst Promedica anrückte, um den Insassen zu bergen und zu behandeln, während die Jugendlichen die Straße sicherten, den Wagen mit Schaum löschten, die Ölspuren behandelten und zuvor den Fahrer mit verschiedenen Hilfswerkzeugen aus dem Wagen befreiten. Wiederum eine realistische Situation, die Matthias Goldenstein, Jörg Bagschik, Jens Andreessen, Benjamin Janssen und Florian Goldenstein vorbereitet hatten. „Wir danken ganz besonders dem Promedica- Team für ihren tollen Einsatz und auch Jans Goldenstein, der das Unfallfahrzeug zur Verfügung gestellt hat“, so die Betreuer unisono.
Während einer Nachbesprechung gab es weitere Informationen. Nach Abendbrot, Fahrzeugpflege, Aufräumen und Filmangebot sollte „Bettruhe“ herrschen. Doch diese wurde durch einen „Großbrand im Windpark Utgast“ verhindert. In Utgast wurde an zwei Stellen Brandstiftung festgestellt.
Um die Brandherde zu löschen, mussten von einem offenen Gewässer Schläuche über lange Wege gelegt werden. Auch diese Aufgabe wurde von den Jugendlichen gelöst und die Großbrände schnell gelöscht. So fielen die jungen Feuerwehrleute müde und zufrieden in ihre Feldbetten.
Um 6.40 Uhr war die Nacht für sie zu Ende: Es wurde ein Brand gemeldet. Auf dem Weg zur Brandstelle meldete die Polizei jedoch, dass eine Ortsbesichtigung einen üblen Fehlalarm ergeben hat.
Keine Falschmeldung war jedoch der spätere Anruf der Polizei: „Personensuche im Schafhauser Wald“. Auch hier machten sich die Jugendlichen sofort auf den Weg, um den „verwirrten Schornsteinfeger“ mit zwei Suchtrupps ausfindig zu machen.
Alle Übungen waren stets so realistisch, dass sich überall sofort auch Schaulustige und potenzielle Mithelfer einfanden. Auch das erkannten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Holtgast
Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:





Error 404 (Not Found)!!1

404. That’s an error.

The requested URL /data/feed/api/user/rene.caspers.rc%40gmail.com/album/JugendfeuerwehrTag?kind=photo was not found on this server. That’s all we know.

Bilder vom Besuch beim Promedica Rettungsdienst

Am vergangenen Dienstabend hat die Jugendfeuerwehr Holtgast die Rettungswache der Firma Promedica in Esens besucht. Die JF wurde von den Rettungsassistenten durch die Wache geführt, und durften einen Blick in den Rettungswagen werfen. Die Mitarbeiter erzählten während der Führung von ihren bis zu 3.000 Einsätzen im Jahr und gingen auf jede Frage der JF-Mitglieder ein. Weiter erklärten sie zahlreiche Geräte, die bei Einsätzen verwendet werden.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle für an Kai Müller als Wachleiter für die Führung am Standort Esens..

Weitere Info’s zur Firma promedica findet ihr auf www.promedica-rettungsdienst.de/
Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:





Error 404 (Not Found)!!1

404. That’s an error.

The requested URL /data/feed/api/user/rene.caspers.rc%40gmail.com/album/JFPromedica?kind=photo was not found on this server. That’s all we know.

Keine Nachwuchssorgen in der Feuerwehr Holtgast – JHV

Bericht aus dem Anzeiger für Harlingerland – 16.01.2015
Holger Frost.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
21 Mitglieder der Jugendabteilung sind mit Begeisterung und Ehrgeiz bei der Sache

Die bestehende Bewerberliste ist nach wie vor lang. Einem Austritt stehen fünf Eintritte gegenüber.

Über ein volles Haus freute sich Jugendfeuerwehrwart Hermann
Hemken anlässlich der Jahresdienstversammlung der Jugendfeuerwehr Holtgast. Neben den 20 anwesenden Mitgliedern begrüßte er auch viele Gäste, darunter die Betreuer der Jugendfeuerwehr, Eltern, Samtgemeindebürgermeister Harald Hinrichs, Holtgasts Bürgermeister Enno Ihnen, Kreisbrandmeister Frank Gerdes, Samtgemeindebrandmeister Thomas Peters, KreisJugendfeuerwehrwart Friedhelm Tannen, Ortsbrandmeister Harald Frerichs sowie von der Jugendfeuerwehr Stedesdorf Jens Higgen und Florian Zart.
In seinem Jahresbericht erklärte Hemken: Die Jugendfeuerwehr hat zurzeit 21 Mitglieder aus den Gemeinden Holtgast (14) und Esens (sieben). „Über den Nachwuchs braucht sich die Feuerwehr hier keine Sorgen machen. Alle Mitglieder zeigen an den Dienstabenden Ehrgeiz und sind mit Begeisterung bei der Sache.“ 2014 wechselte Jendrik Janssen in die aktive Holtgaster Wehr. Einem Austritt stehen mit Hanno Gerdes, Jannek Sjuts, Tobias Deskowski, Tim-Ole Hübner und Tino Wölk fünf Neuaufnahmen entgegen. Die bestehende Bewerberliste ist nach wie vor lang.
Die Dienstbeteiligung ist gut. Es wurden 52 Dienste, 99 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 41 Stunden allgemeine Jugendarbeit absolviert. Ferner hat die Jugendfeuerwehr an vielen Veranstaltungen teilgenommen. Höhepunkte waren der Besuch der Regionalen Leitstelle Ostfriesland, das Schützenfest in Esens – König wurde Timo Haak –, und das Gemeindejugendzeltlager in Blomberg. Hier holte die Holtgaster Jugendfeuerwehr den Gesamtsiegerpokal.

15 Mitglieder erreichten die Jugendflamme 1 und drei Mitglieder die Jugendflamme 2.
Bei Großübungen der Feuerwehren wie bei der Kreisbereitschaftsübung in Etzel standen einige Jugendliche schauspielerisch und entsprechend geschminkt als „verletzte Person“ zur Verfügung.
Hilko Emken, Theis Fähnrich, Hendrik Hanstein, Nico Hanstein, Jenndrik Janssen und Jannek Schulz nahmen erfolgreich an einem ErsteHilfe-Lehrgang teil.
Hermann Hemken bedankte sich im Namen der Jugendfeuerwehr bei Rat und Verwaltung für die Unterstützung und die bereitgestellten Mittel. Besonderen Dank richtet er an seinen Stellvertreter Thorsten Stielfsen sowie an die Betreuer der Jugendfeuerwehr Anke Andreessen, Rene Caspers, Christian Frerichs, Mirko Greif, Oliver Hemken, Martin Schröder und Alexander Windt.
Großes Lob für die Jugendarbeit in der Feuerwehr Holtgast und Motivation für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr gab es von den zahlreichen Gästen.

Holtgaster Nachwuchswehr wurde nicht langweilig

Bericht aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 21. Januar 2014:
Bild und Text Dieter Schuster.

Kinder und Jugendliche absolvierten 52 Dienste – Zerstörtes Zelt wird wieder ersetzt

Zur Jahresdienstversammlung der Jugendfeuerwehr Holtgast begrüßte Jugendfeuerwehrwart Hermann Hemken neben Mitglieder und Eltern zahlreiche Gäste, darunter Samtgemeindebürgermeister Jürgen Buß, Kreisbrandmeister Johann Folkerts sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Friedhelm Tannen. In der Jugendfeuerwehr Holtgast versehen 18 Mitglieder aus den Gemeinden Holtgast (zwölf ), Holtgast/Fulkum (zwei) und Esens (vier) mit Ehrgeiz und Begeisterung ihren Dienst. Die Dienstbeteiligung bei der Jugendfeuerwehr ist gut. Es wurden 52 Dienste absolviert – davon 95 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 51 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Neben dem „normalen“ Feuerwehrdienst berichtete Hermann Hemken von weiteren Aktivitäten wie Weihnachtsbaumsammelaktion, Besuch der Leitstelle Wittmund, Teilnahme am Schützenfest in Esens (König wurde Luca Wölk), Festwoche in Holtgast, Tag der offenen Tür bei der EWE, Besuch des Bezirk Zeltlagers in Aurich, Besichtigung der Fa. Enercon und deren Windmühle in Westerholt, Übergabe Spende der EWE in Holtgast und einiges mehr sowie zum Jahresabschluss ein Besuch im Klabautermann in Esens mit anschließendem Essen im Feuerwehrhaus. Einen Höhepunkt bildete die Teilnahme an der Leistungsspange in Westerholt, bei dem die Mitglieder Sören Ammen, Eike Janssen, Jendrik Janssen, Martin Schröder, Henning Schmitz, Niko Wölk mit Erfolg abgeschlossen haben. „Holtgaster Nachwuchswehr wurde nicht langweilig“ weiterlesen