Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 und 2

Jugendfeuerwehr Holtgast besteht 15 Jahre

Am 1. Oktober 2016 fand im Feuerwehrhaus Holtgast die Abnahme der Jugendflamme 1 und 2 statt. Außerdem wurde im kleinen Rahmen das 15-Jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Holtgast gefeiert. Zu Gast der beiden Anlässe waren unter anderem der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Hans-Georg Hunger, Kreisjugendfeuerwehrwart Friedhelm Tannen, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Holtgast Harald Frerichs, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Esens Dietmar Maurach, stellvertretender Ortsbrandmeister der Feuerwehr Stedesdorf Andor de Buhr sowie das Wertungsrichter-Team der Kreisjugendfeuerwehr Wittmund unter Führung von Tim Harms. Außerdem waren zahlreiche Eltern, über dessen hohen Beteiligung sich Jugendfeuerwehrwart Hermann Hemken besonders gefreut hatte, der Einladung gefolgt.

Damit die Jugendlichen die Stufe 1 der Jugendflamme verliehen bekommen konnten, mussten sie ihr praktisches und theoretisches Wissen aus dem Feuerwehrwesen unter Beweis stellen. Vieles wurde den jungen Kameradinnen und Kameraden, die zum Teil erst wenige Monate oder Wochen in der Jugendfeuerwehr sind, abverlangt. Es mussten verschiedene Knoten und Stiche gefertigt werden, wasserführende Armaturen mussten erklärt werden. Außerdem mussten sie zeigen, dass sie einen C-Druckschlauch aus- beziehungsweise aufrollen können. Auch die fünf „W-Fragen“, die man beim Absetzen eines Notrufs beachten sollte, wurden abgefragt.
Sowohl die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Stedesdorf, als auch unsere Mädels und Jungs konnten ihr Können eindrucksvoll wiedergeben und somit konnte Gemeindejugendfeuerwehrwart Hermann Hemken allen Bewerben die Jugendflamme 1 an die Uniform der Kids anstecken.

Für die schon etwas erfahreneren Jugendfeuerwehrmitglieder stand die Prüfung für die Jugendflamme 2 an. Damit die Jugendlichen zu dieser Prüfung zugelassen werden können, müssen sie die Jugendflamme 1 bereits erfolgreich bestanden haben. Im Gegensatz zur Jugendflamme 1, in der jeder Bewerber als „einzelner“ antritt, ist bei der Jugendflamme II die Gruppe ausschlaggebend. Zwar waren auch hier die Bewerber zum Teil auf sich allein gestellt, doch sowohl die Einsatzübung mit Bereitsstellung, als auch der Hindernislauf konnte nur in der Gruppe durchgeführt werden. Weiterhin mussten die Prüflinge ein Standrohr setzen und einige Fragen schriftlich beantworten. Abschließend mussten sie noch beweisen, dass sie auch die stabile Seitenlagen beherrschen.
Auch hier konnten Gruppen beider Jugendfeuerwehren mit der Jugendflamme II ausgezeichnet werden.

Im Anschluss wurde zusammen mit den Ehrengästen und den Eltern, die sich von den Leistungen der Kinder beeindruckt zeigten, gegrillt.

Die Betreuerinnen und Betreuer der anderen Jugendfeuerwehren aus Esens und Stedesdorf überreichten Hermann Hemken ein kleines Präsent zum 15-Jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Holtgast.