17. Zeltlager der ostfriesischen Jugendfeuerwehren

Zum ersten Mal seit Bestehen unserer Jugendfeuerwehr nahmen wir am Zeltlager der ostfriesischen Jugendfeuerwehren teil. In diesem Jahr fand dies vom 22. Juni bis zum 28. Juni in Tannenhausen auf dem Mehrzweckgelände statt.

Schon seit Wochen fieberten die Jugendlichen den 22. Juni 2016 entgegen. An diesem Tag starteten nämlich nicht nur die Sommerferien, sondern auch das 17. Zeltlager der ostfriesischen Jugendfeuerwehren.
Dann war’s endlich soweit. Das Kofferpacken erwies sich in diesem Jahr dann als sehr schwierig. So mussten neben dem “normalen” Zeltlagergepäck, wie Badehosen und etliche Handtücher, auch Regenjacken und dicke Pullover und dicke Socken im Koffer untergebracht werden, denn das Wetter verhieß für die erste Ferienwoche nichts gutes.

Damit die Kids das letzten Gruppenspiel der Deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Frankreich sehen konnten, haben sich die Betreuer bereit erklärt, die Zelte bereits am Nachmittag vor dem offiziellen Beginn des Zeltlagers aufzubauen. Somit konnten alle noch einmal die Deutschen mit voller Kraft unterstützen.

Insgesamt über 1.500 Jugendliche, Betreuer und Funktionäre machten sich dann einen Tag später auf den Weg nach Tannenhausen. Darunter auch 13 Jungs, 1 Mädchen und 6 Betreuer der Jugendfeuerwehr Holtgast.

Zusammen mit der Jugendfeuerwehr Stedesdorf konnte man einen kleinen “Dorfplatz” inmitten der Zelte errichten. Hier hatten die Jungs und Mädchen genügend Platz für DAS Spiel der Jugendfeuerwehr Holtgast: Wikinger Schach. Schon seit vielen Jahren darf dieses auf keinem Zeltlager fehlen. Über die Jahren haben sich schon einige Rivalitäten gebildet. Im Vergleich Betreuer gegen Jugendliche zogen auch in diesem Jahr die Jugendlichen meist den Kürzeren. Aber! Die Kids werden besser 😉 !

Am ersten Abends hieß es für die Jugendfeuerwehren Selbstverpflegung. Wir haben uns an diesem Abend leckere Hotdogs gemacht. Während die Jugendfeuerwehr Stedesdorf bereits am ersten Abend zum Nachtmarsch antreten musste, konnten sich unsere Mädchen und Jungs schon in die Feldbetten legen. Diese wurden uns freundlicherweise wiedermal vom Landkreis Wittmund zur Verfügung gestellt.

Am Freitagnachmittag nutzten wir die Freizeit, um mit den Kindern zum Erlebnisbad “Ocean Wave” in Norddeich zu gehen. Dies hat sowohl den Kindern, als auch den Betreuern riesen Spaß bereitet.

Erst am dritten Abend starteten wir dann zum Nachtmarsch. Hier mussten wieder viele kleine Aufgaben gelöst werden. Unsere Mädchen und Jungs waren wohl noch etwas müde vom Nachmittagprogramm  und so erreichten sie nur einen Platz im unteren Drittel. Bei den “Freien Spielen” erreichte man den 14., beim Orientierungsmarsch den 27,  und bei der “Ostfriesen Olympiade” den 28. Platz. Hier konnte man sich jeweils im ersten Drittel wiederfinden. Insgesamt erreichten man bei den Lagerwettbewerben den 21. Platz von 79 Jugendfeuerwehren.

Am Samstag fand dann schon das traditionelle “Dörpfest” statt. In diesem Jahr erstmalig in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Stedesdorf. An diesem Abend haben wir uns dann 10 Partypizzen liefern lassen. Übrig blieb letztlich nur Pappe. Danach gingen die Jugendlichen in die “Zeltdisco”.

Leider spielte das Wetter in diesem Jahr nicht wirklich mit. Doch die Laune ließen wir uns nicht nehmen (siehe Video unten).

Am Dienstag hieß es dann wieder Kofferpacken, aufräumen, Zelte einpacken und alles wieder im Feuerwehrhaus verstauen. An diesem Tag hatte der Wettergott ein Einsehen und so konnten wir die Zelte trocken einpacken und mussten sie nicht noch einmal wieder aufbauen.

So ging nach 7 Tagen ein regnerisches, anstrengendes und ereignisreiches Zeltlager zu Ende. Dennoch hat es uns wieder riesen Spaß gemacht und wir freuen uns bereits auf das nächste Zeltlager im nächsten Jahr!

Wie in jedem Jahr gab es auch diesmal eine Lagerzeitung.
Die Gesamtausgabe findet ihr Lagerzeitung Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar