Jahreshauptversammlung

Alle 19 Mitglieder sind mit viel Ehrgeiz und Begeisterung dabei somit brauch sich die Feuerwehr über Nachwuchs keine Sorgen machen.

Bei der Jugendfeuerwehr gab es 2010  4 Austritte und 5 Neuaufnahmen, 2 JF- Mitglieder wurden in den aktiven Feuerwehrdienst in die FF Esens übernommen.

Die Dienstbeteiligung ist als gut zu bezeichnen, es wurden 39 Dienstabende durchgeführt (43,5 Std. feuerwehrtechnische Ausbildung, 30 Std. allgemeine Jugendarbeit).

Neben dem normalen Dienst sind weitere Aktionen in 2010 wie die Weihnachtsbaum- Sammelaktion, die Müllsammelaktion, das Osterfeuer, ein Besuch bei PROMEDICA in Esens, das Königsschießen (König: Marco Andreessen) und die Teilnahme am Schützenfest Esens sowie Eis essen und Grillen zu nennen. Eine Besonderheit war der Überraschungstag mit einem Besuch beim Emder VW- Werk, hier konnte die Jugendfeuerwehr neben Einblicken in die Produktion auch die Werkfeuerwehr besichtigen.

In 2010 nahmen einige Betreuer an einem „Einstiegslehrgang Jugendbetreuer“ in Middels sowie an einem „Lehrgang für Wertungsrichter JF“ in Carolinensiel teil.

3 Jugendfeuerwehrmitglieder nahmen an einem 1- Hilfe Lehrgang bei der DRK Esens teil.

Zum Schluss bedankt sich Hermann Hemken bei Rat und Verwaltung für die bereitgestellten Mittel. Besonderen Dank richtet er an seinen Stellvertreter Manfred Caspers sowie an die Betreuer der Jugendfeuerwehr: Yvonne Caspers, Christian Frerichs, Rolf Gerdes, Thorsten Stielfsen, Alexander Windt, Sebastian Windt und Jens Andreessen.

Samtgemeindebürgermeister Jürgen Buss bedankt sich bei Hermann Hemken und seinem Betreuerstab und übermittelt Grüße von Rat und Verwaltung der Samtgemeinde. Laut Buss zeigt sich der Erfolg an der hohen Mitgliederzahl, zugleich bezeichnet er die Jugendfeuerwehr- Mitlieder als unsere gute Zukunft.
Bürgermeister Enno Ihnen bedankt sich für die Einladung und überbringt die Grüße des Gemeinderates. Er lobt die Aktivitäten innerhalb der Gemeinde und die Unterstützung bei solchen Aktionen wie „Osterfeuer“ und  „Frühjahresputz“. Ihnen bedankt sich insbesondere bei den Betreuern für die geleistete Jugendarbeit.
Kreisbrandmeister Wilfried Janssen begrüßt die Anwesenden und bedankt sich für die Einladung. Janssen vermittelt aufgrund seiner auslaufenden Amtszeit das letzte Mal dabei zu sein, sein Nachfolger wird sich aber sicherlich auch die Zeit für diese Versammlung nehmen. Da ohne Sie hier keine Jugendfeuerwehr möglich ist bedankt sich KBM Janssen bei Hermann Hemken und allen Betreuern. An die Jugendfeuerwehrmitglieder hat er die Bitte der Feuerwehr auch weiterhin Treu zu bleiben, abschließend wünscht er alles Gute für das neue Jahr.
Samtgemeindebrandmeister Helmut Cremer sendet Grüße von allen Feuerwehren der Samtgemeinde. Cremer bezeichnet den Dienstplan und die weitern Aktivitäten der Jugendfeuerwehr als hervorragend. Die Mitgliederzahl ist seit Bestehen der Jugendfeuerwehr im Jahre 2001 von 13 auf jetzt 19 Mitglieder gestiegen. Sein Dank geht an die Betreuer, den Eltern sowie Martin Eilts für sein Engagement für die Jugendfeuerwehr.
Ortsbrandmeister Martin Eilts begrüßt die Anwesenden und hebt hervor das durch die Jugendfeuerwehr viele gut ausgebildete Jugendfeuerwehr- Mitglieder in die aktiven Wehren übernommen werden konnten, hierfür dankt er allen beteiligten Betreuern.
Martin Eilts verabschiedet sich da er aufgrund der Altersgrenze am 01.02.2011 aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheidet.

Bei den bereits stattgefundenen Wahlen wurde Martin Schröder zum neuen Jugendsprecher gewählt, zu seinem Stellvertreter wurde Nico Wölk gewählt.

Björn Meßink von der Jugendfeuerwehr Stedesdorf erwähnt die gute Zusammenarbeit zwischen der Holtgaster- und Stedesdorfer Jugendfeuerwehr und bedankt sich für das geliehene Zelt welches beim Bezirkszeltlager 2010 gebraucht wurde.
Da Martin Eilts im Jahre 2001 die Jugendfeuerwehr gegründet hat und sich seither für diese Jugendarbeit einsetzt überreicht  Hermann Hemken ihm als Geschenk und Erinnerung einen Kalender von der Jugendfeuerwehr.