Kurzbericht Jahreshauptversammlung

Zur Jahresdienstversammlung der Jugendfeuerwehr Holtgast am Dienstag, den 09.01.2018 konnte Jugendfeuerwehrwart Hermann Hemken neben den Mitgliedern, ihren Betreuern und Eltern viele Gäste aus Rat und Verwaltung sowie aus dem Feuerwehrwesen begrüßen.

In seinem Jahresbericht ging Hemken auf die wichtigsten Themen und Ereignisse ein welche die Jugendfeuerwehr bewegte.
Aus 20 Mitgliedern d.h. 13 Jungen und 7 Mädchen besteht die heutige Jugendfeuerwehr, alle sind mit viel Ehrgeiz und Begeisterung bei der Sache. Um Nachwuchs braucht sich die aktive Feuerwehr Holtgast keine Sorgen machen, insbesondere ist mit der Gründung einer Kinderfeuerwehr am 01.10.2017 nicht nur ein Highlight am Standort geschaffen worden sondern die potentielle Nachwuchsförderung der Jugendfeuerwehr aufgestellt.

Innerhalb 2017 gab es einen Austritt zu verzeichnen, gegenüber steht mit Ina Willms aber auch eine Neuaufnahme in die Jugendfeuerwehr.

Die Dienstbeteiligung wird vom Jugendwart und den Betreuern als sehr gut bezeichnet, es wurden 45 Dienste durchgeführt, das sind 122 Gruppenstunden wiederum aufgeteilt in 74 Std. feuerwehrtechnische Ausbildung und 48 Std. allgemeine Jugendarbeit.

Es stand aber nicht nur feuerwehrtechnischen Ausbildung auf dem Programm es wurden auch viele weitere Aktivitäten unternommen und Veranstaltungen innerhalb des zurückliegenden Jahres durchgeführt oder besucht, als Auszug seien an dieser Stelle genannt:
– Die alljährliche Weihnachtsbaum- Sammelaktion zusammen mit der Jugendfeuerwehr
Stedesdorf und Esens.
– Eine Jahresdienstversammlung mit anschließender Übergabe eines neuen MTF
(Mannschaftstransportfahrzeug)
– Die Teilnahme am Jugendfeuerwehr- Gemeindezeltlager in Ochtersum.
– Umzug beim Schützenfest in Esens, JF- König wurde Lukas Heyen.
– Die Holtgaster Feuerwehrtage mit Hamburger- Verkauf durch die Jugendfeuerwehr.
– Ein Jugendfeuerwehr- Aktionstag mit Übernachtung im Feuerwehrhaus.
– Teilnahme am Weihnachtsmarkt in Holtgast.
– Zum Jahresabschluss die gemeinsame Weihnachtsfeier Jugend- & Kinderfeuerwehr im
Indor- Spielpark “Klabautermann”

Viel Lob vermittelten die Gäste aus Rat und Verwaltung sowie aus dem Feuerwehrwesen in ihren Ansprachen:
– Stellv. Samtgemeindebürgermeister Hans Hunger
– Bürgermeister Gerhard Frerichs
– Ortsbrandmeister Andree Janßen
– Samtgemeindebrandmeister Thomas Peters
– Kreisbrandmeister Frank Gerdes
– Stellv. Kreis-Jugendfeuerwehrwart Oliver Hemken

Bei den alljährlichen Wahlen wurden zwei Amtszeiten verlängert: Tatjana Goldenstein wurde zur Jugendsprecherin und Imko Schulz zu ihrem Stellvertreter jeweils wieder gewählt.

Der Kassenwart Christian Frerichs bedankte sich für div. Geld- und Sachspenden welche die Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr im zurückliegenden Jahr wieder unterstützt haben.

Zum Schluss der Veranstaltung bedankte sich Hemken bei Rat und Verwaltung für die Unterstützung und bereitgestellten Mittel. Besonderen Dank richtet er an die Samtgemeinde Esens welche nach der zurückliegenden Astbestkontaminierung des Feuerwehrhauses und damit verbundenen entsorgten von Jugendfeuerwehrgerätschaften auch bereits viele Ersatzbeschaffungen getätigt hat.
Eine funktionierende Jugendfeuerwehr ist nur mit engagierten Betreuern möglich, das Betreuer- Amt wurde von Rene Capers (stellv. Jugendwart), Anke Andreessen, Yvonne Caspers, Christian Frerichs, Oliver Hemken, Nico Hanstein, Hilko Emken und Martin Schröder ausgeführt.

Text und Bilder
09-01-2017, Schriftführer Holger Frost

Weihnachtsbaumsammelaktion 2018

Jetzt stehen die Weihnachtsbäume noch geschmückt in euren Wohnzimmern! Traditionell haben die wohl geschmückten Bäume am 06. Januar ausgedient. Die Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Esens sammeln diese bereits eine Woche später ein.
Bitte entnehmt die Sammelpunkte in der Stadt Esens dem unteren Flyer.
In den Gemeindegebieten Holtgast und Stedesdorf sollen die Weihnachtsbäume bis 09.00 Uhr  an die Straße gelegt werden.

Über eine kleine Spende würden wir uns freuen. 

Spendenübergabe nach 200 Jahren Hedlefs

FIRMENJUBILÄUM – 9000 Euro für soziale und kulturelle Zwecke

Bericht aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 07.12.2017 (Bild und Text Klaus Händel)

Spenden in Höhe von insgesamt 9000 Euro überreichte Enno Hedlefs, stehend 8. von links, nach dem Jubiläum „200 Jahre Hedlefs“ für soziale und kulturelle Zwecke.

„Wir sind froh, dass es ein Unternehmen gibt, das sich so um seine Heimat kümmert.“

ESENS. (HÄ) In diesem Jahr feierte der Baustoffhandel Hedlefs sein 200-jähriges Firmenjubiläum. „Dazu haben wir auf Geschenke verzichtet und stattdessen um Spenden für soziale und kulturelle Zwecke gebeten“, erklärte Firmenchef Enno Hedlefs jetzt anlässlich der Übergabe der Spenden. Durch den Verkauf der Lose und die Spenden sind insgesamt 9000 Euro zusammengekommen. Davon erhielten das Turmmuseum St. Magnus 1500 Euro, der Präventionsrat Harlingerland 1500 Euro, der ambulante Hospizdienst, der Heimatverein für Stadt und Amt Esens und der TuS Esens je 1000 Euro sowie die Jugendfeuerwehren und das Jugendzentrum je 1500 Euro.

Stellvertretend für alle Vereine und Institutionen dankte der Vorsitzende des Heimatvereins Peter Peters: „Wir sind froh, dass es ein Unternehmen gibt, dass sich so um seine Heimat kümmert.“

Großzügige Spende

Die drei Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Esens konnten heute eine tolle Spende von der Baustoffirma Hedlefs aus Esens entgegennehmen.

Bei der kürzlich durchgeführten Großveranstaltung anlässlich des 200-jährigen Firmenjubiläums haben unsere Jugendfeuerwehren die Firma tatkräftig unterstützt.

Als Dankeschön dafür wurde den Jugendsprechern ein riesiger Scheck übergeben!

Vielen Dank nochmal!

Wiehnachtsmarkt an’t Haltestää

Handgemachtes lockt die Massen an

DOPPELVERANSTALTUNG – Weihnachtsmarkt um das und Adventsbasar im Gemeindezentrum „Haltestelle“

Die Einwohner der Gemeinde Holtgast und viele Besucher aus dem Umland stimmten sich auf Weihnachten ein.

HOLTGAST. Hochbetrieb herrschte an diesem ersten Adventswochenende im und um das Gemeindezentrum „Haltestelle“ in Holtgast. Gemeinsam hatten die örtlichen Vereine zu einer Doppelveranstaltung eingeladen: zum Adventsbasar in der „Haltestelle“ und zu einem Weihnachtsmarkt drumherum.

„Wir sind mit dem Verlauf und der Resonanz der kleinen und großen Besucher sehr zufrieden“, erklärte Werner Eilts, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins.

„Handgemachtes“ stand im Mittelpunkt des Adventsbasars. Zahlreiche Aussteller präsentierten weihnachtliches Kunsthandwerk wie Krippen, Adventsgestecke und Kerzen sowie Handarbeiten und Schmuck. Verschiedene musikalische Darbietungen sorgten für vorweihnachtliche Stimmung.

Weiter ging es gestern Vormittag mit den Klängen des Posaunenchores zum plattdeutschen Gottesdienst mit Eibo Eiben. Um die Versorgung der Gäste kümmerten sich der Boßelverein „He kummt“, der HVV Holtgast, die Jugendfeuerwehr und der Frauenkreis. Der Holtgaster Oldtimerverein bot eine Verknobelung an.

Höhepunkt war gestern bei Einbruch der Dunkelheit der Weihnachtsmann. Er verteilte Stutenkerle an die Kinder.